5. Symposium

BRENNPUNKTE – KONFLIKTE
PRÄNATALDIAGNOSTIK- PERINATALMEDIZIN

Kinderwunsch und Reproduktionsmedizin

Freitag, 12. April 2013
9.00 bis 17.15 Uhr

Ausbildungszentrum der Landes- Frauen- und Kinderklinik LINZ Krankenhausstraße 26, 4020 Linz
Großer Saal, Ausbildungszentrum

VORWORT

Liebe Symposiums-Teilnehmer!
Sehr geehrte Damen und Herren!

Die rasche Entwicklung auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin macht es notwendig, sich immer wieder mit den sich daraus ergebenden Fragestellungen auseinanderzusetzen. Die intensive Berichterstattung in den Medien wahrend der letzten Monate war mit Anlass, das diesjahrige, mittlerweile 5. ZOE-Symposium unter das Thema „Kinderwunsch und Reproduktionsmedizin“ zu stellen.

Neben einer Darstellung der rein medizinisch-technischen Aspekte sollen aber besonders psychosoziale Themen referiert und diskutiert werden. Die Entwicklungen auf dem Gebiet der assistierten Reproduktion und Pranataldiagnostik haben ja letztlich zu einer grundsatzlichen Anderung des Verstehens von Zeugung, Schwangerschaft, Geburt – ja, der Frage nach dem menschlichen Leben schlechthin – gefuhrt.

Nur dem Menschen ist es moglich, aus sich heraus in die sogenannte naturliche Reproduktion einzugreifen. Neben den durchaus erkennbar positiven Aspekten muss aber auf die damit verbundene Problematik hingewiesen werden. Nicht nur der Einzelfall ist zu berucksichtigen, sondern auch der gesellschaftliche Hintergrund, vor dem diese Veranderungen geschehen. Mit Recht weist Jurgen Habermas auf die Problematik des Eingreifens in die „Unverfugbarkeit des lebensgeschichtlichen Anfangs“ hin.

Die Auswahl der Referenten soll die Bandbreite der zu diskutierenden Fragestellungen widerspiegeln.

In diesem Sinne laden wir Sie wiederum herzlich nach Linz ein.

Univ. Doz. Dr. Wolfgang Pumberger
Michaela Kaiser
Prim. Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Arzt

PROGRAMM

9.00 Uhr:
Begrüßung durch Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Pumberger (Kinderchirurg, LFKK, LINZ) und Prim. Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Arzt(Pranatalmediziner, LFKK, LINZ)
9.10 Uhr: OA Dr. Omar Shebl (LFKK, LINZ) Methoden der assistierten Reproduktion
9.40 Uhr Dr. Jutta Fiegl (Vizerektorin der Sigmund-Freud-Universitat, WIEN) Unerfüllter Kinderwunsch: Das Wechselspiel von Korper und Seele
10.20 Uhr: Kaffeepause
10.40 Uhr: Priv.-Doz. Dr. T. Wischmann ( Dipl.-Psych., HEIDELBERG) Psychosoziale Aspekte bei Fertilitatsstörungen
11.20 Uhr: Fallbeispiele aus der Beratungsstelle ZOE (LINZ)
******
13.00 Uhr: Priv.-Doz. Dr. T. Wischmann ( Dipl.-Psych., HEIDELBERG) Psychosoziale Entwicklung von IVF-Kindern und ihren Eltern
13.30 Uhr: Univ. Prof. Dr. Stephan Ernst (Universität Wurzburg) „Theologisch-ethische Aspekte zum verantwortlichen Umgang mit kunstlicher Befruchtung und PID“
14.20 Uhr: Dr. Eva-Maria Knoll (Institut fur Sozialanthropologie der Akademie der Wissenschaften, WIEN) „Wie weit gehen wir fur ein Kind“?
15.00Uhr: Kaffeepause
15.15 Uhr: Univ.-Prof. Prim. Dr. Gernot Tews (ehem. Kinderwunschzentrum, LFKK, LINZ) Die künstliche Befruchtung und das Problem der Zwillings- und Drillingsgeburten
15.40 Uhr: Dr. Gabriele Wiesinger-Eidenberger (Neonatologie, LFKK, LINZ) Problematik der IVF aus Sicht der Neonatologie (Mehrlings- schwangerschaften, Fehlbildungen)
16.10 Uhr: Univ.-Doz. Dr. Hans-Christoph Duba (Humangenetik, LFKK, LINZ) Nicht invasive Pränataldiagnostik – Hype or Hope
16.40 Uhr: ZOE: Geglückte Mutterschaft durch IVF
17.15 Uhr: Abschluss

ANMELDUNG

ZOE, Verein für Schwangerenberatung
A-4020 LINZ, Gruberstraße 15/1, E-Mail: office@ zoe.at Fax: 0732/77 83 00-11

Folgende Information bei Anmeldung anführen:

  • Ich nehme an der gesamten Tagung teil. € 80,-
  • Ich nehme nur am Nachmittag teil. € 40,-
  • Ich bin MitarbeiterIn der LFKKL und bezahle € 70,-
  • Ich bin anerkannte FamilienberaterIn und bezahle € 70,-

Mit der Überweisung des Tagungsbeitrages auf unser Konto bei der Raiffeisenlandesbank IBAN AT71 3400 0000 0105 7454, BIC RZOOAT2L, ist Ihre Anmeldung gesichert. Wir bitten um Anmeldung bis zum 9. April 2013, Registrierung auch am Veranstaltungsort moglich.

Fortbildungspunkte

Österreichische Ärztekammer für Gynäkologie und Geburtshilfe: 9 Punkte
Österreichisches Hebammengremium: 25 PFB-Punkte.